HomeProfilErfolgeGalerieSponsoringKontakt
24. März 2014
IMG_5172

Nach seinem beeindruckenden Schaltkart-Debüt in Kerpen, gehörte Arlind Hoti auch beim Winterpokal in Oschersleben zu den Favoriten. Nur durch einen technischen Defekt verfehlte der Mannheimer am Ende einen verdienten Podestrang.

Mit 25 Teilnehmern waren die Klasse KZ2 auch beim Winterpokal in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben stark besetzt. Für Arlind Hoti wartete mit dem Rennen die nächste Premiere. Zum ersten Mal war der Pilot aus dem KSM Racing Team mit einem Schaltkart auf dem Hochgeschwindigkeitskurs unterwegs. Doch schon nach den sieben freien Trainings am Samstag war die Stimmung gut: „Es läuft wirklich sehr gut, die Zeiten passen und ich bin zuversichtlich, dass wir morgen überzeugen werden.“

Bei kühlen Temperaturen fuhr Arlind im Zeittraining auf einen beeindruckenden zweiten Rang und stand damit, nach Kerpen, wieder in der ersten Startreihe. Diese gute Ausgangsposition nutze er dann auch im ersten von zwei Rennen. Arlind hielt seine Verfolger in Schacht und folgte im Windschatten des Führenden auf einem zweiten Platz. „Ein guter Auftakt“, freute er sich im Ziel.

Auch im zweiten Rennen sah alles nach einer Wiederholung aus. Doch nur zwei Runden nach dem Start wurde der Tony-Kart-Pilot von einem technischen Defekt gestoppt. „Am Ende der Start-Ziel-Geraden hatte ich einen Motorschaden, zum Glück ist mir beim Einschlag in die Reifen nicht viel passiert. Abgesehen davon, dürfen wir der kommenden Saison sehr zuversichtlich entgegen blicken. Die vergangenen Rennen haben gezeigt, dass wir die nötige Performance haben.“

Bis zum Saisonstart wird Arlind noch einige Testkilometer absolvieren, um dann gestärkt beim Auftakt der Deutschen Schaltkart Meisterschaft in Ampfing anzutreten.