HomeProfilErfolgeGalerieSponsoringKontakt
15. April 2013
130413_DKM0225_MJS_3423

Sehr selbstkritisch gab sich Kartsportler Arlind Hoti nach dem DKM Saisonauftakt im bayerischen Ampfing. Der DJKM Vize des Vorjahres stieg mittlerweile in die „Königsklasse“ DKM auf, kam aber beim ersten DKM-Saisonlauf noch nicht so richtig in Fahrt.

Hoti war mit dem Vizetitel beim renommierten Kerpener Winterpokal und einem Dreifachsieg beim DMV Kartchampionship Saisonauftakt fulminant in die neue Klasse gestartet. Ein 25. Platz nach dem Zeittraining im knapp 40 Teilnehmer starken DKM-Feld war deshalb natürlich nicht das erhoffte Resultat für den jungen Mannheimer.

Auch in den Heats sollte es nicht wie geplant für den KSM Racing Piloten laufen, doch zumindest gelang mit der 28. Startposition die direkte Qualifikation für die Finalrennen.

Bei frühlingshaften Temperaturen ging der 14-Jährige ins erste Finale und katapultierte sich mit einem beherzten Start gleich auf die 21. Position. Hoti gab richtig Gas, fuhr passable Rundenzeiten und lag schnell auf der 18. Position. Trotz beherzter Fahrt und fehlerfreier Performance sollte eine weitere Positionsverbesserung bis zum Fallen der Zielflagge dann aber nicht mehr gelingen.

Die Hoffnung, fürs Finale noch einmal eine deutliche Verbesserung zu erzielen, sollte sich nicht erfüllen. Arlind Hoti ging als 21. über die Ziellinie und war vor der Abreise nicht wirklich zufrieden:

„Ampfing war nicht unser Wochenende. Egal, was wir versucht haben, aber irgendwie reichte unsere Performance nicht für vordere Plätze. Jetzt müssen wir im Team analysieren, woran es gelegen hat, um dann beim nächsten Lauf in Wackersdorf besser aufgestellt zu sein.“

Vor dem zweiten DKM Rennen Anfang Mai in Wackersdorf geht es für Arlind Hoti aber bereits am kommenden Wochenende zum Saisonstart des ADAC Kart Masters nach Hahn.

Internet: www.arlindhoti.de