HomeProfilErfolgeGalerieSponsoringKontakt
15. Oktober 2012
121014_DKM_MS2460

Mit Hilfe einer famosen Finalleistung hat es der KSM-Racing Pilot Arlind Hoti geschafft den Vizetitel in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft (DJKM) zu erringen. Auf eine starke Aufholjagd im ersten Finalrennen folgte ein Spitzenduell der Extraklasse, welches schlussendlich auf dem dritten Platz beendet wurde und dem sympathischen Motorsportler einen seiner größten Erfolge seiner Karriere einbringen sollte.

„Nachdem es am Samstag unter starkem Regen noch nicht optimal für uns verlief, bin ich nun umso glücklicher ein solches Ergebnis im Finale erzielt zu haben. Ich bin unglaublich stolz die Vizemeisterschaft der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft gewonnen zu haben und möchte mich auf diesem Wege bei meinem Team KSM-Motorsport, speziell Thomas Muchow und meinem Mechaniker Christian Bahne für die professionelle Zusammenarbeit in dieser Saison bedanken“, berichtet der freudestrahlende Nachwuchspilot.

Dabei bereiteten Arlind Hoti die Wettervorhersagen für Samstag doch ein paar Magenschmerzen, da dem Tony-Kart Piloten doch lieber die trockenen Verhältnisse entgegenkommen. Wie alle Vorhersagen ankündigten zeigte sich der gesamte Samstag mit durchweg schwierigsten Verhältnissen. Regen der im Laufe des Tages immer stärker werden sollte, forderte von allen Beteiligten ein gutes Durchhaltevermögen.

Nach Platz 31 im Zeittraining startete der gebürtige Mannheimer in die regennassen Vorläufe jeweils von der 21. Position. Hingegen seinem schlechten „Bauchgefühl“ trotzte Hoti während allen Heats dem extremen Wetter und platzierte sich auf dem 15., sowie auf dem zwölften Platz.

Unter den trockenen Verhältnissen des Sonntages wusste der 14-jährige erneut seine Qualitäten optimal zu nutzen. Im ersten Rennen von Position 18 in das Rennen gestartet erwischte Arlind gleich zu Beginn einen guten Start und somit zahlreiche Positionsgewinne. Mit konkurrenzfähigen Rundenzeiten und sehenswerten Überholmanövern katapultierte sich der Pilot aus dem Rennstall von Michael Schumacher bis zum Fallen der Zielflagge auf den achten Rang nach vorne.

Den Angriffshunger noch nicht gestillt, sollte das abschließende Finalrennen eine noch weitere Verbesserung darstellen. Schnell in der Spitzengruppe etabliert, setzte sich Hoti auf der 1360 Meter langen Kartsportanlage im belgischen Genk gegen seine ausländische Konkurrenz zur Wehr. Durch den dritten Platz durfte der beste Deutsche des Finalwochenendes nicht nur einmal mehr an der Siegerehrung teilnehmen, die hohe Punkteausbeute rundete die Veranstaltung vielmehr mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft perfekt ab.

Mit 128 Punkten belegt Arlind Hoti im Endklassement der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft nach fünf Veranstaltungen den zweiten Platz. Vor der Winterpause wird der Youngster beim Bridgestone-Cup in Kerpen Manheim am kommenden Wochenende noch einmal in sein Volant greifen.

Internet: www.arlind-hoti.de