HomeProfilErfolgeGalerieSponsoringKontakt
16. Juli 2012
ADAC Kart MastersDettenheim, 15.07.2012MJS_5455.JPG

Mit dem Sieg im ersten Finalrennen gelang Kartsport-Junior Arlind Hoti nun der Durchbruch in Deutschlands teilnehmerstärksten Rennserie. Nach einer tollen Aufholjagd konnte sich der Mannheimer gegen seine Konkurrenten durchsetzen und seinen größten Triumph in dieser Serie feiern. Auf dem fünften Platz gelegen, konnte er sich auch im zweiten Rennen des Tages einmal mehr auf den vordersten Positionen platzieren.

Zum vorletzten Lauf des ADAC Kart Masters 2012 versammelte sich die deutsche Kartsportgemeinde am vergangenen Wochenende im badenwürttembergischen Liedolsheim, nahe Karlsruhe gelegen. Wiederrum volle Starterfelder, sowie ein schier unvorhersehbares Wetter boten die besten Rahmenbedingungen für eine spannende Kartsportveranstaltung von Deutschlands stärksten Rennserie.

Gemeinsam mit seinem Team KSM-Motorsport gelang es Arlind Hoti in den freien Trainingssitzungen eine gute Einstellung für die 1060 Meter lange Kartsportstrecke zu ermitteln, welche dem Mannheimer bestmögliche Voraussetzungen für das anstehende Qualifikationstraining bieten sollte. Mit einer Rundenzeit von nur 44,597 Sekunden konnte sich der Tony-Kart Pilot auf Position vier platzieren und sich somit jeweils gute Ausgangspositionen für die Heatläufe sichern.

Die Vorläufe, in denen die KF3-Junioren neben der Qualifikation für die Finalläufe auch die Startposition dessen verbessern möchten, sind traditionell immer von packenden und engen Zweikämpfen gezeichnet. Zwischenzeitlich die Führungsposition übernommen, jedoch auch auf den dreckigen Fahrbahnstellen leicht verbremst, erzielte Hoti in beiden Heats den fünften Platz, woraus der vierte Startplatz für das erste Finalrennen resultierte.

Folglich begann von dieser starken Ausgangslage der zweiten Startreihe für den 13-Jährigen das erste Finalrennen am Sonntag. Schnell konnte der Tony-Kart Pilot sich mit perfekt vorgetragenen Überholmanövern bis auf die zweite Position nach vorne arbeiten. Nachdem der Führungspilot schon einen gewissen Abstand zu seinen Verfolgern aufbauen konnte, setzte Arlind in meisterlicher Manier zur Aufholjagd an. Mit schnellsten Rundenzeiten den Anschluss gefunden, gewann er den Kampf um die beste Position. In stetigem Positionswechsel boten die beiden Sieganwärter den Zuschauern in Liedolsheim eine spannende Motorsportshow. Drei Runden von dem Fallen der Zielflagge konnte sich Hoti gegen seinen ärgsten Verfolger durchsetzten und nach einer fehlerfreien Fahrt den ersten Sieg im ADAC Kart Masters 2012 feiern.

Die Möglichkeiten eines Doppelsieges vor Augen ging Arlind Hoti auch in das abschließende Rennen voller Motivation. Von der Pole-Position aus gestartet wusste er auch nach der Startfreigabe seine Position auf den folgenden Metern zu verteidigen. Zu jedem Zeitpunkt die Konkurrenz im Nacken musste sich Hoti in einem kurzen Augenblick dem Druck geschlagen geben. Nachdem vier Piloten den Weg an dem KSM-Motorsport Piloten vorbeifanden, sicherte er seine Position bis zum Ende des Rennens nach hinten ab und erzielte mit dem fünften Platz einmal mehr ein Topergebnis.

„Ich denke, dass an diesem Wochenende durchaus der Doppelsieg drin gewesen wäre. Der Sieg des ersten Rennens hat mich nochmals bestärkt und ich habe alles gegeben um einen erneuten Erfolg im letzten Rennen einfahren zu können. In einem engen Rennen hat mir hierbei ein wenig das Glück gefehlt, wobei ich mit dem fünften Platz nach dem Sieg auch sehr zufrieden bin.“, protokollierte der Nachwuchssportler nach den Läufen.

Arlind Hoti richtet für die hervorragende Zusammenarbeit an seinen Mechaniker Ralf Brasz und die Teamführung Thomas und Sandra Muchow ein großes Dankeschön.

In nur wenigen Tagen steht für den Youngster die Reise nach England an, wo mit der Kart-Europameisterschaft in Brandon (18.-22.07.) eines der Highlights auf dem Programm steht.

Internet: www.arlindhoti.com