HomeProfilErfolgeGalerieSponsoringKontakt
6. Juni 2011

Eine perfekte Leistung lieferte Arlind Hoti auf seiner Hausstrecke in Liedolsheim am vergangenen Wochenende ab. Beim zweiten ADAC Kart Masters Rennen schaffte er den Sprung in die Spitzengruppe und kämpfte sich in der Meisterschaftswertung weiter nach vorne.

Auf Anhieb bewältigte der KSM-Motorsport-Fahrer den anspruchsvollen Kurs optimal und sicherte sich nach Platz 11 im Zeittraining im ersten Vorlauf sogleich den vierten Rang.

Doch so einwandfrei lief es für den Mannheimer nicht weiter: Ein Unfall in der ersten Runde des zweiten Vorlaufes warf ihn zurück – und qualifizierte Arlind Hoti lediglich auf Rang 20 für die Finalrennen. Als einer der besten Einsteiger der KF3 bewies er allerdings schnell sein Können.


Gleich im ersten Rennen holte der Tony-Kart-Fahrer sechs Plätze auf und nannte somit Rang 14 sein Eigen. Einen perfekten Start ließ er im zweiten Rennen folgen, wo er sich nach 16 Runden schlussendlich Platz sechs sicherte. Wobei noch mehr möglich gewesen wäre. Ehrgeizig griff Arlind in der letzten Runde den Vierplatzierten des Rennens an, verlor dabei jedoch Zeit und machte eine Lücke für den bis dato Sechsten auf. Letztlich fiel Arlind Hoti einen Rang zurück und musste den neuen Fünfplatzierten vorüber ziehen lassen.

Zwar hätte Arlind Hoti mehr rausholen können, dennoch präsentierte er sich in diesem Rennen sehr stark. „Ich bin sehr zufrieden mit dem sechsten Rang“, sagt Arlind Hoti, der nun in der Meisterschaftswertung auf dem siebten Platz liegt. Sein Ziel für das nächste Rennen ist klar. Beim DMV Kart Championship 2011 in Oppenrod möchte er in den Top-5 landen.

Text: Fast-Media – Björn Niemann