HomeProfilErfolgeGalerieSponsoringKontakt
18. Februar 2010

 Nach einer Durststrecke bei den vergangenen Rennen, meldete sich Arlind Hoti beim Kerpener Winterpokal zurück an der Spitze der Bambini Klasse und geht als Gesamtzweiter in die Winterpause.

Mit 22 Pilotinnen und Piloten war die Bambini Challenge beim ersten Durchgang des Kerpener Winterpokals 2009/2010 erfreulich stark besetzt. Vor der Winterpause galt es für den Mannheimer Arlind Hoti, nach zuletzt durchwachsenden Rennen, die Saison erfolgreich zu beenden. Den ersten Grundstein legte er mit Position drei im Zeittraining. Im ersten Wertungslauf kämpfte er sich auf Rang zwei nach vorne. Heiß her ging es im Finale, nach aufreibenden zwölf Rennrunden fehlten ihm im Ziel 0,2 Sekunden zum Sieg. Somit durfte er am Abend als Gesamtzweiter auf dem Siegerpodest platznehmen.

„Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen.“, der Tony-Kart Pilot erleichtert. „Diesmal lief alles glatt. Im Finale fehlte mir nur ein Wimpernschlag zum Sieg, trotzdem bin ich zufrieden und freue mich schon heute auf das nächste Rennen im März.“